Bundeskongress Chirurgie 2020 07.-08. Februar 2020

Bundeskongress Chirurgie 2020

Freitag, 07.Februar - Samstag, 08. Februar 2020 

Nürnberg

http://www.bundeskongress-chirurgie.de 

 

Etliche neue Programmelemente beim Bundeskongress Chirurgie 2020

 

 

Die Kongress-Homepage ist inzwischen online, und auch das Programm steht bereits in weiten Teilen fest – der Bundeskongress Chirurgie 2020 nimmt Gestalt an. Ein Novum im Jahr 2020: Das „Junge Forum“, bei dem in drei Sitzungen praxisrelevante Fallbeispiele diskutiert werden – wobei sich jeweils ein Arzt bzw. eine Ärztin in Weiterbildung und erfahrene Fachärztinnen und Fachärzte die Moderation teilen. Auch die weiteren Themen sind brandaktuell: So widmen sich die berufspolitischen Sitzungen unter dem Motto „Freiberuflichkeit und Kollegialität im chirurgischen Alltag“ vorrangig den Herausforderungen der sektorenübergreifenden Vernetzung und der Digitalisierung: Welche Rollen spielen dabei die ambulanten Fachärzte, Praxiskliniken, Integrative Versorgungszentren, MVZ, Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung? Wie können sektorenübergreifende Modelle sinnvoll gestaltet werden?

In den fachlichen Vortragsrunden wird die breite Palette der Chirurgie geboten: Unfallchirurgie, Hand- und Fußchirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Kinderchirurgie und Plastische Chirurgie sowie Phlebologie und der Proktologie in den. Erstmals wird sich auch der Berufsverband der Anästhesisten (BDA) mit einem eigenen Symposium „Ambulante Anästhesie“ am Bundeskongress beteiligen. Einen festen Platz hat das traditionelle Herniensymposium am Freitag, ebenso wie Vorträge und Workshops zu chronischen Wunden, Hygiene, Arzt und Recht sowie zum Praxismanagement. Abgerundet wird das wissenschaftliche Programm durch Seminare, auf denen die Ärzte und MFA die Fortbildungsvorgaben der DGUV (Kindertraumatologie, Gutachten, Rehamedizin und Rehamangement), des Strahlenschutzes und der Hygienerichtlinien (z.B. Präsenzseminar „Hygienbeauftragter Arzt“) erfüllen können. Strukturiert sind die wissenschaftlichen Sitzungen durch Übersichtsreferate von ca. 20 Minuten und mindestens 30 Minuten Podiumsdiskussion je Sitzung, damit die jeweiligen Sachverhalte auch besprochen bzw. ausdiskutiert werden können.

Der Bundeskongress ist ein lebendiges Fortbildungs- und Diskussionsforum für Verbände, Fachgesellschaften, Vertreter von Universitäten, Kliniken und Praxen, die gemeinsam und sektorenunabhängig das breite Spektrum der Chirurgie aus der Praxis für die Praxis darstellen. Jahr für Jahr überzeugt dieses Konzept zwischen 1.000 und 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

19.07.2019 erstellt von Antje Thiel https://bncev.de/aktuelles/

 


gegenwärtig vorgesehener Zeitplan  zur unverbindlichen Vorabinformation

siehe PDF-Datei im Anhang (wird erst nach dem LOGIN angezeigt)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.